Grenzüberschreitende Karawane von Griechenland durch Süd-Osteuropa zum Öko-Aktivisten-Treffen Ecotopia in der Slowakei

Kreative Karawane von Ost-West Aktivisten

 

Die Kunst und Aktivismus Karawane ist ein grenzüberschreitendes Projekt, das im frühen Juni begann. Sie zog drei Monate lang von Griechenland durch Mazedonien, Albanien, Montenegro, Serbien, Bosnien Herzegowina und Ungarn zum Öko-Aktivisten-Treffen Ecotopia in der Slowakei. Das Ziel dieser Veranstaltung ist, Jugendliche, Kampagnen, Gemeinden und aktivistische Gruppen, ihre Aktionen und Kampagnen mit kreativen Aktionsformen zu unterstützen und zu verbinden. Die Teilnehmer teilen Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen wie Videofilmen, kreativem Schreiben, Musik und Tanz, Bildhauen, Zeichnen und Malen, Samba und Siebdruck.

Umfangreiche Berichterstattung gibt's hier: AA Caravan Indymedia

In Athen arbeitete die Karawane mit Studenten der besetzten Universität für Polytechnik. In Bitola, Mazedonien fanden eine Woche lang Veranstaltungen statt, die vom örtlichen Jugendforum organisiert wurden und mit einem großen Festival mit Musik und Filmen im dortigen Amphitheater endeten. In Tirana, Albanien wurde in einem Workshop eine Aktion vor dem Innenministerium für sauberes Trinkwasser vorbereitet und in der kleinen Gemeinde Plav, Montenegro lockte am Wochenende ein großer Umzug nahezu das ganze Dorf auf die Straße. Als die Karawane in Belgrad ankam, wurde dort eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer des Genozids in Srebrenica abgehalten, und mit einigen Workshops wurden lokale Kampagnen zum Schutz eines kleinen Parks, der bebaut werden soll, unterstützt. In Novi Sad drehte sich die Woche um die Kampagne für ein Jugend-Kulturzentrum, wie auch um die Öffnung der serbischen Grenzen. Da es großes Interesse für das Indymedia-Projekt gab, besprachen einige Karawane-Teilnehmer, die auch für Indymedia UK arbeiten, den Aufbau eines Indymedia Serbien. Die Arbeit der Karawane besteht aus der Arbeit an kreativen Aktionsformen. Transparente, Kostüme und große Puppen basteln, herumkaspern, Samba spielen, kurze Videoclips drehen oder Mosaiken. Sie bestätigt, dass Aktivismus ganz einfach kreativer gestaltet werden und zugänglicher und lustiger werden kann.

Beiträge on the AA Caravan Indymedia Seite:

Gruppen, die sich an der AA Karawane beteiligen sind EYFA (European Youth For Action), The Mischief Makers (kreatives Aktionskollektiv, Nottingham), Rhythms of Resistance (Samba), Undercurrents (Videokollektiv aus Großbritannien), Rebel Clown Army und VideA (Videokollektiv aus der Türkei).

Lokale Indymedias: Athen | Belgrad | Kroatien | Ungarn

Links zu Art Activism: Design for Social Change | My Dads Strip Club | Northern Arts Tactical Offensive | Movement of the Imagination | The Church of Stop Shopping | The YES Men | The Lab of Insurrectionary Imagination | YoMango | Space Hijackers | videoactivism.org (alles für den Video-Aktivisten)

In Athen arbeitete die Karawane mit Studenten der Universität für Polytechnik. Die Studenten haben in Solidarität mit ihren streikenden Dozenten besetzt, aber auch, um ihre Sorge über die geplanten Änderungen des Bildungsrechts und der Privatisierung des griechischen Bildungssystems auszudrücken. In den letzten Monaten wurden fast alle Universitäten und Hochschulen in Griechenland von der Mehrheit ihrer Studenten besetzt. Nachdem Dozenten und Lehrer nach einem langen Streit über ihre Bezahlung in einen nationalen Streik traten, übernahmen die Studenten im ganzen Land über 300 Gebäude und Universitätsanlagen. Lest den ganzen Artikel.

In Bitola, Mazedonien wurde die Karawane vom Jugendforum Bitola begrüßt und veranstaltete dort eine Woche lang verschiedene Aktivitäten. Bitola ist eine Stadt im süd-westlichen Teil der Republik Mazedonien mit unter 100.000 Einwohnern. Es gab unter anderem Workshops zu: Aktionssamba, Siebdruck, Videoaktivismus und Aktionskaspern, einige der Workshops fanden in Freibädern statt. Die Gruppe Mischief Makers arbeitete in einer Romasiedlung außerhalb der Stadt. Am Ende der Woche gab es eine Großveranstaltung im örtlichen Amphitheater, wo auch einige Bands aus der Gegend spielten. Lest den ganzen Artikel.

In Tirana, Albanien wurde die Karawane von Menschen der Mjaft! willkommen geheißen, einer Bewegung, die sich gegen politische Korruption einsetzt und die Aufmerksamkeit auf soziale und ökologische Themen lenkt, die Albanien betreffen. Es war eine arbeitsreiche, heiße und stressige Woche, in der gute und verrückte Erfahrungen gemacht wurden und gutbesuchte Workshops stattfanden. Die Teilnehmer waren im Allgemeinen zwischen 16 und 18 Jahren und einige waren Mitglieder von Jugend- und Aktionsgruppen. In den Video-Workshops wurden drei Filme produziert und die Clowns and Mischief Makers arbeiteten an einer Aktion für sauberes Trinkwasser vor dem Innenministerium in der Innenstadt. Lest den ganzen Artikel.

Plav ist eine kleine Stadt im Nordosten von Montenegro. Die 3.500+ Einwohner bilden eine Mischgemeinde aus Montenegrinern, Serben und Albanern. Die Stadt ist sehr isoliert, von Bergen eingekesselt und sechs Stunden von der Hauptstadt Podgorica entfernt. Letzten Herbst gründete eine kleine Gruppe eine NGO, Plagus_M. Damit soll die Gemeinde und die Jugendkultur aktiviert werden. Wir wurden von dem Menschen herzlich willkommen geheißen und alle arbeiteten eifrig mit, um eine große Parade für den letzten Tag vorzubereiten. Die Sambagruppe, die übte, während sie durch die Stadt marschierten, bekamen viele verblüffte Blicke ab. Die Mischief Makers bauten einen riesigen Fußball und einen Stadionsitz, was die ansässige Jugend in ihrem Anliegen unterstützen soll, bessere Bestuhlung im örtlichen Fußballstadion zu fordern. Momentan müssen sie auf Mülleimern sitzen, um die Spiele verfolgen zu können... Eine andere Gruppe schelmischer Elfen nähten Kostüme und tanzten während des Umzugs. Im Videoworkshop produzierte Filme über den See in der Gegend und seine Sicherheit, das Müllentsorgungssystem und einen weiteren über die Jugend in Plav. Die Clowns arbeiteten an einer Vorführung zum Thema Müll und sammelten ihn von der Straße, um seine Besitzer zu finden... Lest den ganzen Artikel.

Und dann wieder in eine große Stadt. Die Mitglieder des Stanipani Kollektivs interessierten sich für die Workshops und halfen dabei, Ideen zu sammeln, welche Themen und Aktionen vorbereitet werden könnten. Am Tag, als die Karawane ankam, wurde in der Innenstadt eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer des Völkermordes in Srebrenica 1995 abgehalten. Die Menschen hielten Transparente und Plakate auf denen stand: 'nie wieder' und 'erinnert euch an Srebrenica'. Die letztjährige Mahnwache wurde von nationalistischen Gruppen angegriffen. Einige von den Angreifern warfen Tränengas in die Menschenmenge. Dieses Mal wurde der Protest aufmerksam von der Polizei bewacht. Das Finale dieser Woche war ein Abend mit Siebdruck und Kino im Peti Park, einem kleinen Park in Belgrad, wo eine Firma namens Crnotravac ein fünfstöckiges Einkaufszentrum bauen will. Die Nachbarschaft begann einen eindrucksvollen Kampf, den Park zu retten. Lest den ganzen Artikel.

Wikipedia zu: Balkan | Griechenland | Mazedonien | Albanien | Montenegro | Serbien | Bosnien Herzegowina | Ungarn | Slowakei

Hintergrund-Infos: ZNet Balkanwatch (Hintergrundartikel über die politische Situation im Balkan + viele Links) | Transitions Online (Online-Newsletter über Politik im Balkan und die Region drum herum) | Maknews.com (Mazedonische unabhängige Nachrichtenagentur) | Abolishing the Borders from Below (anarchistisches Magazin mit Fokus auf Osteuropa) | Die Rolle der Frau im Balkankrieg (Links) | Balkansnet.org (Anti-Krieg- und Menschenrechts-Ressourcen im Balkan) | Unser Ziel ist Frieden (Das Zentrum für Frieden im Balkan)

Ergänze diesen Artikel

Art as Activism in Europe, is it coming?

Zulma 28.Jul.2006 20:18

I would love to see this work in the United States, am I missing something? Is it showing here and I'm just not reading deep enough to find it?
Zulma

Hmm, not to the US i'm afraid

AA Caravan member 30.Jul.2006 09:39

Sorry, I don't think we're going to the US. Might be an idea for the future...