Armutsindustrie - mit Flaschen dagegen !

 

Flaschensammler
Flaschensammler


Die Armutsindustrie - TV-Doku und Resonanz ... Schaut mal ‘rein, wenn Ihr den Film noch nicht kennt! Es beginnt mit einen Unternehmer, der einen Weg suchte, um Trampoline in Deutschland herstellen zu lassen: zu Preisen, die mit China konkurrieren können. Die LÖSUNG dieses Problems: Arbeitslose stellen die Teile her, deren Arbeit über Lohnkostenzuschüsse, also mit öffentlichen Geldern finanziert wird. Die ARGE schickt die Arbeitslosen als 1-Euro-Jobber zu Firmen, die auf dieser Basis Leute beschäftigen bzw. für sie sogenannte “Praktika” veranstalten. So entsteht eine parallele, weitgehend entrechtete Arbeitswelt. “Dieser Film zeigt, wie aus dem Mangel an Arbeit ein Geschäft geworden ist und fragt: Wer profitiert eigentlich davon?” Die in meinem Artikel “1-Euro-Jobs: demütigende, sinnlose Beschäftigungen” zitierte ARD-Sendung “Die Armutsindustrie” ist seit einigen Tagen auf YouTube zu sehen:  http://www.youtube.com/watch?v=9XFFV9rb5w8&eurl=http%3A%2F%2Fwww.argezeiten.de%2Fforum%2Fviewtopic.php%3Fp%3D23489&feature=player_embedded ......... FSG: Erste Flaschen-Sammler-Gewrkschaft geplant ................

Artikel: “1-Euro-Jobs: demütigende, sinnlose Beschäftigungen” ...  http://www.claudia-klinger.de/2009/07/16/1-euro-jobs-demuetigende-sinnlose-beschaeftigungen/
Hier geht’s zu Teil 2  http://www.youtube.com/watch?v=6G42fU8Vsn4&feature=related und Teil 3  http://www.youtube.com/watch?v=MtLqFUj-nGw&feature=related
Ursprünglich sollten 1-Euro-Jobs mal auf “zusätzliche und gemeinnützige Arbeit” beschränkt sein - hier sieht man, wie diese Vorgabe lange schon nicht mehr berücksichtigt wird. Weiter seht Ihr auch etliche dieser echt bizarren Pseudo-Beschäftigungen, wie zum Beispiel monatelanges Puzzle-legen oder das Häkeln und Stricken von Stramplern für angeblich hierzulande frierende Frühgeborene (!).Und Frauen müssen an die Nähmaschinen, obwohl es doch in Deutschland gar keine Textilindustrie mehr gibt, bei der sie dann später mal einen Job finden könnten - aber darauf kommt es ja auch gar nicht an!
Traum und Wirklichkeit ... Martina Kausch hatte einen TRAUM zu diesem Film:  http://martina-kausch.de/index.php?/archives/4646-Nur-ein-Traum.html
Mit Erstaunen nehme ich beim Spaziergang durch die Einkaufsstraßen zur Kenntnis, welch eine für eine mediale und politische Resonanz der Film des WDR “Die Armutsindustrie” ausgelöst hat. Das durch diesen mehr als interessanten Film ausgelöste gesellschaftliche Beben scheint die aktuellen Wahlkampfaktivitäten gänzlich auf den Kopf zu stellen.
Die Schlagzeilen überwerfen sich mit den neuesten Hintergrundberichten zu den Geschäftemachern mit der Armut. Die Bundesregierung stellt inzwischen offen die derzeitigen Beschäftigungsmaßnahmen von Langzeitarbeitslosen in Frage und überlegt, ob die jährlich gezahlten 50 Mrd. Euro nicht doch besser in Existenzgründungsmaßnahmen und qualifizierten und zukunftsorientierten Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen eingebracht werden sollten.
Und ich bemerke, wie sich einige Personen, die bislang immer im neoliberalen Stil auf die Erwerbslosen als “Parasiten, Schmarotzer, Faullenzer” usw. eingeprügelt hatten, sich in aller Form vor den laufenden Kameras entschuldigen, um dann….
Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrring Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrring
Tja, das war halt nur ein Traum. Die Realität sieht anders aus: “Die Politiker schweigen und kümmern sich derzeitig um ihre Wahlkampfprobleme. Und das Schweigen in der Politik geht durch alle Parteien. Kein Bellen, kein Scharfschießen, keine Absichtserklärung, sich dieses Sachverhalts sofort anzunehmen. Und von den Gewerkschaften hört man nichts, keine Stellungnahme, kein Protest, keine Streikankündigung… Schweigen im Walde!”
Auf die beeindruckende Doku von Eva Müller gab es tatsächlich kaum Resonanz, das Wenige sei hier erwähnt:
* Deutschland, deine Armutsindustrie (SozLog);  http://sozlog.wordpress.com/2009/07/19/deutschland-deine-armutsindustrie/
* Die Armutsindustrie - TV-Doku auf YouTube (Santa Prekaria)  http://santaprecaria.wordpress.com/2009/07/19/die-armutsindustrie-tv-doku-auf-youtube/
* Teure Beschäftigungstherapie - Diskussion im Erwerbslosenforum;  http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/42266-ard-doku-armutsindustrie-teure-besch%E4ftigungstherapie.html
* “Kein Ding machen” (Süddeutsche)  http://www.sueddeutsche.de/kultur/977/480458/text/ ... : “Es war ein Rekord. In nur zehn Tagen hat jemand bei der Dekra-Fortbildungsfirma Toys Company ein gespendetes Puzzle gelegt, um zu überprüfen, ob alle 5000 Teile vorhanden sind. Am Ende waren es nur 4997 Teile, das Puzzle also eine ungeeignete Spende, aber der Ein-Euro-Jobber hatte immerhin zu tun.”
* Zehn Tage Arbeit für ein Puzzle (TAZ)  http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/zehn-tage-arbeit-fuer-ein-puzzle/ ... : “Müller selbst sagt, sie sei bei den Dreharbeiten “erstaunt gewesen, wie normal manch einer es findet, 1-Euro-Jobber, die vom Steuerzahler bezahlt werden, in der Produktion für ein ganz normales Produkt einzusetzen”. Der Film der Autorin, die immer wieder mit herausragenden Sozialreportagen glänzt, zeigt auch Arbeitslose, die als Praktikanten bei Logistikunternehmen Lieferungen zusammenstellen. Oder Frauen, die als 1-Euro-Kraft putzen - auch bei Stadträten und Rechtsanwälten. Und eine Langfassung der “ARD Exklusiv”-Doku, die im August im WDR zu sehen sein wird, befasst sich mit einem Supermarkt, betrieben von 1-Euro-Jobbern.”
Was die Parteien vorhaben: Und weil ja grade Wahkampf ist, hier eine passende Zusammenstellung der jeweiligen Wahlprogramme in Sachen Hartz4/ALG2,  http://somluswelt.wordpress.com/2009/07/17/wahlen-algii-hartz-iv-weiterverbreiten/ die sich auf Somlu’s Welt findet. Da lese ich über die Vorhaben der CDU, die ja die besten Chancen hat, weiter am Ruder zu bleiben:
“Ebenfalls will CDU/CSU die Pflicht zur Gegenleistung im SGB II gesetzlich verankern. Konkret sollen arbeitslose ALG II Empfänger per Gesetz dazu verpflichtet werden, ihre Arbeitskraft im Austausch für ihr ALG II kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer sich weigert, soll kein ALG II erhalten. Dazu sollen die sog. 1€ Job umfangreich ausgebaut und deren Beschränkungen auf den öffentlichen Sektor entfallen, so dass auch ein Einsatz von 1€ Jobbern in der Privatwirtschaft endlich legal wird.
Dahinter verbirgt sich das bereits von CDU/CSU unter dem Begriff “Workfare” bekannt gemachte und von Interessengemeinschaften der Wirtschaft (INSM, IFO) entwickelte Modell, das u.a. auch eine weitere Bindung des ALG II an solche 1€ Jobs beinhaltet: ein Teil des ALG II soll als “Grundlohn” gezahlt werden, den der ALG II Empfänger durch 1€ Jobs dann zur vollen Regelsatzhöhe aufstocken kann bzw. muss, wenn er überleben will.”
Die Lohnsklaverei soll also für Privatfirmen legalisiert werden, denen die Hungerlöhne des Billiglohnsektors noch immer nicht niedrig genug sind. Wenn ich dran denke, wie viele im September CDU wählen, weil “Angie” ja so einen guten Eindruck macht… ob die DAS wohl alle so gutheißen?
Autorin: Claudia Klinger am 20. Juli 2009 - Die Armutsindustrie - TV-Doku und Resonanz .... Mehr:  http://www.claudia-klinger.de/digidiary/
-
 http://www.kailoeffelbein.de/Flaschensammler_stream.html
-
> Berufsverbot für Flaschensammler < - Vor 1 Tag - In Internetforen lese ich dann auch noch was vom angeblichen Abschaum der Menschheit: Die Flaschensammler. Viele schämen sich dafür. ...  http://de.indymedia.org/2009/07/256482.shtml .... Jungunternehmer: ... Vom Flaschensammler zum Millionär - Leere Computerkartons und Getränkekisten türmen sich in den Ecken. Dazwischen sitzen Marius Follert und Niels Wildung, beide 20, vor ihren Rechnern und schauen zu, wie Deutschlands Jugend das Glück sucht. Vor zwei Jahren schrieben sie aus Spaß das Internetspiel „Pennergame“. Heute klicken 1,8 bis 2,5 Millionen Jugendliche die Seite an und versuchen, durch virtuelles Leergutsammeln ein virtuelles Vermögen aufzubauen. Manche finden das Spiel geschmacklos, andere lustig. Fakt ist, dass Marius und Niels vor kurzem noch Schüler und Azubi waren, und durch ihre Flaschensammler-Idee jetzt Geschäftsführer ihrer eigenen Firma sind ... Doch Unterm Strich mehrt Riemenschneider sein Vermögen. Dadurch kann er mehr Geld anlegen, wodurch er noch mehr verdient. Zurzeit überlegt er zum Beispiel, seinen aktuellen Porsche zu verkaufen. Und sich dafür wieder einen Ferrari zu holen. ... www.welt.de/finanzen/article3618860/Vom-Flaschensammler-zum-Millionaer.html .... Hartz IV Flaschensammler am 1. Mai in Berlin Mai Hartz IV Empfänger zum Flaschensammeln schicken, für unter 8 Cent die Flasche, um keine Wurfgeschosse in Kreuzberg am 1. Mai zu haben. ... de.indymedia.org/2008/04/213817.shtml sammeln, sammeln, sammeln: SammlerNet.de - Der Treffpunkt für ...
eMails und Diskussionsforen für Flaschen-Sammler. Newsgroups. Austausch mit gleichgesinnten Sammlern. Sammler-Verzeichnis. Adressen von Sammlern zur ... www.sammlernet.de/flasch/index.htm - So holt man sich die Wärme ,die einem nicht gegeben, aus dem Müll .Während andere ihren eigenen "Müll" sorglos meinen "wegwerfen" zu können...das wird niemals "klappen.....scheint ein langsamer gemeinsamer"Untergang" zu werden....
Aber ich sehe in diesem Video ein kleines Licht..!  http://de.sevenload.com/sendungen/dropping-knowledge/folgen/FIIe9uW-Flaschensammler ........ Der Flaschensammler Herbert: Hier geht es zum kostenlosen Download im MP3-Format...  http://www.theateraufcd.de/mp3/Eigene/Herbert_final.mp3 Auszug aus dem Text: Er zieht los, der Flaschensammler Herbert, durch die Fußgängerzone von München. Er durchwühlt die Eimer, auf der Suche nach Flaschen, die er bei der nächsten Sammelstelle wieder abgibt und dafür einen Gutschein am Automaten ausgedruckt bekommt, den er gegen Geld einlösen kann. Seine Hände hat er mit Plastik-Strohhalmen umknotet, an jedem Finger etwa drei vier Stück, das gibt einen guten Kamm, damit durchfährt er beständig seinen Bart. Seine Hand wühlt, bist zur Schulter taucht sein Arm ein in die Edelstahlbehälter, er hat ein gutes Gespür für die vielen Dinge, die er da ertastet, trotz der Plastikstrohhalme. ........... Hausverbot beim Sammelplatz: Einer unserer "Stammflaschensammler", der sich bislang hier bei uns immer ruhig verhalten hat und es folglich bislang auch noch nie bis ins Blog schaffte, hat übrigens jetzt Hausverbot. Aber nicht bei uns, sondern an seinem bisherigen Sammelplatz. Dass der Hauptbahnhof sehr ergiebig war, kann sich wohl jeder denken und jemandem, der Flaschen sammeln zur Hauptbeschäftigung gemacht hat, dürfte dieser Verlust sehr schmerzen. ... Ist für diese Flaschensammler eigentlich keine Gewerkschaft zuständig? Das ist doch so 'ne Art Scheinselbstständigkeit - letztlich sind die alle von und zu Gutenberg abhängig... Gewerkschaft für Selbstständige? Was machen die denn? Die 35-Stundenwoche fordern? Steht auch an jedem Bahnhof angeschlagen, dass alles da der DB gehört, und es verboten ist, die Mülltonnen zu durchwühlen etc. etc. (also nich genau in dem Wortlaut, aber das kann man sich ja denken...). Mülltonnen darf man generell nicht durchwühlen. Aber flaschen die zB in Zügen rumliegen sind laut Medienberichten nicht Eigentum der Bahn. Eben und somit ist er selbst schuld. Hier in Hamburg in den Bahnen sind Flaschensammler auch normales Alltagsbild und ich habe, bei Fahrkartenkontrollen oder so, noch keinen DB Sicherheits Typen gesehen der da was gesagt hat. Der ganze Pfand-Schwachsinn nutzt der Umwelt nichts und gibt unzähligen Semi-hartz-IV-ler doch nur etwas Extra-Einkommen, das dann gleich wieder in Alkohol und Tabak investiert wird. ...  http://twitter.com/shopblogger
Flaschensammler wie du und ich ..........  http://www.rp- online.de/public/article/gesellschaft/medien/640194/Flaschensammler-wie-du-und-ich.html
Sie sehen aus wie wir: FLASCHENSAMMLER .... SAMMELN An der Alster, auf dem Kiez, beim HSV und bei St.Pauli: Die Flaschensammler sind überall. Und sie sind ein Spiegel für all diejenigen, die Angst haben vor dem Abstieg
Auch jetzt, in der Krise, sind ein paar so reich oder so arm, dass eine Rezession wenig ändert. Das Bürgertum dagegen hat etwas zu verlieren und deshalb Angst. An der Alster gibt es einen, der hat keine. Der feuert am frühen Morgen die Läufer mit "running good", "running very good" an. Während er gebückt im Gras sucht. Es gibt einen anderen in der Schanze, der tanzt. Es gibt sie auf dem Kiez, an der Elbe, bei Heimspielen des FC St. Pauli auf dem Heiligengeistfeld und beim Hamburger SV: Flaschen- und Dosensammler. ..........  http://www.taz.de/regional/nord/hamburg/artikel/?dig=2009%2F05%2F19%2Fa0178&cHash=c3a3cae7af
Henner Schmidt, FDP-Fraktionsvize im Berliner Abgeordnetenhaus, hat eine Idee: Arme Berliner sollen künftig Ratten jagen und töten. Pro Ratte soll es einen Euro geben. Das ist besser, findet Schmidt, als Flaschen zu sammeln und das Pfand zu kassieren.  http://tomswochenschau.wordpress.com/2008/12/17/vom-hartz4-empfanger-zum-rattenfanger/
Flaschen-Sammler-Gewerkschaft (FSG) ... JETZT: ... wird ja auch fleißig gesammelt, bei uns in cottbus könnten die flaschensammler bald locker ne gewerkschaft gründen ...  http://vikipedia.blog.de/2009/07/02/viki-sozialpaket-6439097/#comments

Picture: Flaschensammler -  http://www.kailoeffelbein.de/flaschensammler.html

add a comment on this article