Afghanistan-Krieg: zivile Opfer durch Bundeswehr ...

 

Blutiger ISAF-Luftangriff
Blutiger ISAF-Luftangriff


Afghanistan-Krieg: zivile Opfer durch Bundeswehr nach blutigem Luftangriff bei Kundus .... Wie die Zukunft des Lands aussieht, hängt wohl stark von der weiteren Vorgehensweise ab: Wenn man endlich begreift, daß Afghanistan für eine Demokratie westlicher Maßstäbe nicht reif ist, die Aber-Millionen für die getürkte Wahl lieber den Mohnbauern gibt, damit die KEINEN Mohn mehr anbauen, Obamas Strategie (und das sage ich als Obamakritiker) des Eroberns und Haltens konsequent weiterverfolgt (mit den entsprechenden Verlusten) um das Land endlich zu befrieden, DANACH den zivilen Wiederaufbau betreibt, dann kann das durchaus etwas werden. Das geht aber nur, indem man das System-Gebrüder-Karzai durch einen UN-Kontrollrat ersetzt und den Afghanen die Souveränität erst mal entzieht. Das wird den meisten (von den Exil-Afghanen mal abgesehen) wahrscheinlich auch egal sein, die wollen Frieden, Brot und ein Dach über dem Kopf wenn es kalt wird. .....

Wenn man so weitermacht wie bisher, dann kann man sich bestenfalls geordnet zurückziehen, wahrscheinlich macht man eher britische Erfahrungen und irgendwann klopft wieder ein einsamer Reiter an ein Stadttor... "Da wird ein Zirkus aufgeführt" Neueste Erkenntnisse aus der Mohn-Kammer: Interview mit Peter Scholl-Latour: "Da wird ein Zirkus aufgeführt" ..... "Es ist auch eine Ungeheuerlichkeit, dass unter dem Schutz der NATO Afghanistan mit 90 Prozent der größte Opium- und Heroinproduzent der Welt geworden ist – und es weiterhin bleibt. Das ist doch die Ungeheuerlichkeit an der ganzen Geschichte. Während unter den Taliban die Opiumproduktion außerordentlich reduziert war; die haben nur so viel Opium angebaut, wie sie zum Ankauf von ein paar Waffen gebraucht haben." .... "Ich würde sogar sagen, dass die Wahl von Ahmadinedschad noch glaubwürdiger ist. In Afghanistan bestimmen doch die Warlords, wie gewählt wird. Sie haben ja auch die schönen Bilder gesehen von den Eseln, die die Wahlurnen transportieren – was meinen Sie, was mit den Urnen alles gemacht wird, bis sie angekommen sind? Das ist doch eine Farce. Ich habe selber eine Wahl erlebt in Afghanistan: Das ist ein Zirkus, der da aufgeführt wird, mehr ist das nicht. Und es ist eine Täuschung der Öffentlichkeit, auch eine Täuschung der deutschen Öffentlichkeit. Es wird vorgeführt, dass dort irgendeine Form von Demokratie herrsche. Die Karten sind doch alle vorher verteilt. Man weiß, wer gewählt wird und wer nicht - von einer Meinungsäußerung kann da keine Rede sein. Es steht von vornherein fest, dass Herr Karsai bleibt."
Eine letzte Frage: Welche Bedeutung hat Afghanistan für uns im Westen?
"Eine immer geringere. Eine immer schädlichere, aber strategisch gesehen eine immer geringere Bedeutung. Das Schicksal der Region spielt sich jetzt in Pakistan ab, nicht mehr in Afghanistan. Und das sind 170 Millionen Menschen – mit denen werden wird nicht fertig, zumal sie auch noch die Atombombe haben. Darum können wir uns Sorgen machen, aber nicht um Afghanistan, das völlig eingeschlossen ist. Diejenigen, die durch Afghanistan gefährdet sind, wenn die Taliban oder eine radikalislamische Regierung in Kabul die Macht ausübt, das sind die Anrainerstaaten der früheren Sowjetunion, wie zum Beispiel Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan. Da könnte der radikale Islam übergreifen, und das wäre dann eine Bedrohung Russlands. Nicht Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, Russland wird am Hindukusch verteidigt." ....  http://www.n-tv.de/politik/dossier/D...cle467454.html ... ( Bitte ENDLICH an die Herren Jung, Struck, Steineier und Frau Merkel weiterleiten, wir brauchen das Geld für was Besseres. .... Danke! )

Zum Thema:

Afghanistan: Nato geht offenbar von 125 Toten aus .... Ein Team der Nato berichtet von rund 125 Menschen, die durch den Luftangriff in Afghanistan getötet worden seien. Der Verteidigungsminister weist den Bericht zurück ...  http://www.zeit.de/politik/ausland/2009-09/afghanistan-nato-kritik-3

Aufbau oder Abzug: Debatte um Afghanistan-Strategie in den USA .... Weder die internationale Schutztruppe noch die jüngsten Wahlen haben Afghanistan Stabilität gebracht. In den USA wird diskutiert, ob statt zusätzlicher Soldaten nicht der Abzug das Gebot der nächsten Jahre sei. ....  http://www.dradio.de/dlf/sendungen/einewelt/1028979/

"Die Wahlen werden weit von freien und fairen Wahlen entfernt sein. Ganze Wahlurnen werden verkauft, sie erhalten auf dem Basar Stimmzettel für wenige Dollar. Um die Wahlen herum ist eine ganze Wirtschaft entstanden - mit Demokratie in unserem Sinne hat das aber wenig zu tun." ... viele Menschen im Land sind enttäuscht von der Korruption und der angespannten Sicherheitslage. Der Afghanistan-Experte Schetter sagt im Gespräch mit tagesschau.de: Das Wahlergebnis wird diese Stimmung nicht wiedergeben. ...  http://www.tagesschau.de/ausland/afg...erview100.html

Nach NATO-Luftschlag in Afghanistan - Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt ... Am vergangenem Freitag kam es zu einem Luftangriff der NATO auf einen entführten Tanklastzug (SN berichtete). Laut Aussagen der Bundeswehr kamen dabei 57 Aufständische ums Leben. Der zuständige Gouverneur allerdings spricht von 72 Opfern, von denen nur ca. 30 als Ausständige angesehen werden. ...  http://www.shortnews.de/start.cfm?id=785975

Kritik am Luftangriff in Afghanistan bei Kundus: Die EU sprach von einer «Tragödie», Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner von einem «großen Fehler»- Jung rechtfertigte den Angriff ( ? !!! )  http://www.ad-hoc-news.de/luftangriff-kritik-am-luftangriff-in-afghanistan-bei--/de/Thema-Des-Tages/20493872

Verteidigungsminister weist Kritik zurück ... Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat internationale Kritik an der Bundeswehr wegen des Luftangriffs auf die Taliban in der Nähe von Kundus erneut zurückgewiesen. ...  http://www.zeit.de/newsticker/2009/9/6/HAUPTGESCHICHTE-KUNDUS-SONNABEND22307076xml

Jungs Kommunikationsdesaster: Nach dem katastrophalen Luftangriff in Afghanistan prüfen Nato, UN und Staatsanwälte den Fall. Doch Verteidigungsminister Jung spricht immer noch von einem Erfolg. ...  http://www.zeit.de/online/2009/37/afghanistan-jung

Verteidigungsminister Jung in der Defensive ... Scharfe Kritik an der Bundeswehr innerhalb der Nato-Partner nach dem verheerendem Bombenangriff in Afghanistan: Während Nato-Kommandeur McChrystal von zivilen Opfern spricht, weist Verteidigungsminister Jung die Vorwürfe zurück - und greift seinerseits die Kritiker an. ...  http://www.sueddeutsche.de/politik/199/486613/text/

Luftangriff traf offenbar auch Zivilisten: Nach den verheerenden Luftangriffen in Afghanistan steht die Bundeswehr in der Kritik. Es häufen sich Vorwürfe, dass Zivilisten ums Leben gekommen seien - auch Nato-Kommandeur Stanley McChrystal hält das für möglich. Verteidigungsminister Jung jedoch ist sich sicher, dass ausschließlich Taliban getötet wurden.  http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/183/486597/text/

Keine Strafverfolgung deutscher Soldaten in Afghanistan? ... Als Folge des von der Bundeswehr angeforderten Luftangriffs auf einen im Gebiet Kundus entführten Tanklastwagen, sind Dutzende von Menschen getötet bzw. schwer verletzt worden. Nachdem es ursprünglich gehiessen hatte, die Toten seinen Taleban-Kämpfer gewesen, stellt sich nun heraus, dass unter den Opfern auch eine ganze Reihe von unbeteiligten Zivilisten waren.  http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/keine-bstrafung-deutscher-soldaten-in-afghanistan/

VIDEO: ISAF-Luftangriff in Afghanistan traf offenbar auch Zivilisten ...  http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video563136.html

Drama bei Kundus: Sogar 125 Tote bei NATO-Luftangriff ...  http://www.20min.ch/news/ausland/story/Sogar-125-Toten-bei-NATO-Luftangriff-16267532

Bundeswehr-Oberst befahl offenbar nach BND-Behauptungen Luftangriff auf sichtbare Menschenmenge: 125 Tote ..... Afghanistan: Der deutsche ISAF-Kommandeur liess nach Angaben eines Nato/ISAF-Sprechers fast nach eine Stunde nach Eintreffen der ersten Bomber und Vorliegen von Luftaufnahmen bombardieren. Dabei stützte er sich auf Behauptungen eines Geheimdienstvertreters im Operationszentrum. ....  http://www.radio-utopie.de/2009/09/06/bundeswehr-oberst-befahl-offenbar-nach-bnd-behauptungen-luftangriff-auf-sichtbare-menschenmenge-125-tote/


Picture: Ausgebrannter Tanklastwagen - Kritik an Bundeswehr nach Luftangriff bei Kundus -
.... Der oberste NATO- Kommandeur in Afghanistan, US-General Stanley McChrystal, bemühte sich derweil um Schadensbegrenzung. McChrystal erklärte dabei nach Angaben der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung»: «Für mich ist es klar, dass es einige zivile Opfer gab.» .....
 http://www.klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=11&news_id=22296772

add a comment on this article