BRD: Merkels bizarrer Opportunisten-Krieg!

 

Generälin A. Merkel
Generälin A. Merkel


Deutschland führt Krieg in Afghanistan. Mittlerweile trauen sich unsere wortklaubenden Politiker sogar, diesen auch als einen kriegsähnlichen Krieg zu bezeichnen. Einen Bürgerkrieg um genauer zu sein. Die richtigen gegen die falschen Afghanen. Karzai gegen Taliban. Wir stehen dabei auf Seiten Karzais, der ohne NATO keinen Tag überleben würde. Der Krieg geht also darum, dass die Afghanen unseren Strohmann und seinen Drogenclan gefälligst akzeptieren sollen. Die Taliban hingegen sind Pfui! Sie sind gegen Drogen und Mädchenschulen, das geht natürlich gar nicht und deshalb führen die westlichen Industrienationen einen selbstlosen, aufopferungsvollen Krieg am Hindukusch: Für Drogen und Mädchenschulen!

In den Ländern um Afghanistan herum gibt es dieses Problem nicht. Es gibt jede Menge Drogen und Mädchenschulen, weswegen wir dort nicht militärisch eingreifen müssen! Auch gegen die Unterdrückung der Frauen durch Ganzkörperverschleierung mittels Burka kämpfen wir in Afghanistan, jedoch nicht in der Fußgängerzone von Bonn, wo wir die Vermummten tolerieren. Okay, das muss man jetzt nicht verstehen! ...... MEHR:  http://almabu.wordpress.com/2010/03/11/merkels-bizarrer-opportunisten-krieg/ .......... Wir haben aber große kulturelle Verständnisprobleme in Asien, weshalb der Krieg für uns nicht so gut läuft, wie die NATO sich das einst vorstellte. Nach neun Jahren des Mordens und Tötens wollen wir so schnell wie möglich da raus, nicht jedoch ohne das Ziel der Mission zu gefährden. Da sind kompetente Fachleute gefragt. US-Präsident Obama spricht (laut SPIEGEL, Heft Nr. 10/2010, S. 50) alle vierzehn Tage mit seinem zuständigen General fürs Grobe, dem General Stanley McChrystal und lässt sich – dessen Fachkompetenz nutzend – von ihm auf dem Laufenden halten. Der Vorgesetzte des US-Generals ist der deutsche Vier-Sterne-General Egon Ramms, einer der drei ranghöchsten Offiziere der deutschen Bundeswehr, und als Chef der NATO-Kommandozentrale im niederländischen Brunssum oberster Chef der ISAF-Einsatzes in Afghanistan. Deutschlands Politiker haben ihre eigenen Hauptstadtnahen Führungszentren der Bundeswehr wo sie ihr eigenes Süppchen köcheln können. Denn Ramms, an der Spitze der ISAF- Befehlskette, schickt regelmäßig NATO-Partner in den “heissen Krieg” in den Provinzen Helmand und Kandahar und damit in die Gefahr verwundet oder getötet zu werden. Sprächen deutsche Politiker mit ihm, dann wäre es viel schwerer, den deutschen Sonderweg der Einigelung in stark befestigten Lagern zu gehen. Ramms dazu: “Früher ging den Deutschen Wirkung vor Deckung, heute ist es umgekehrt!”
Selbstverständlich bin ich immer noch für sofortigen Abzug aus Afghanistan! Das ganze politische “rumgerede” von “den Einsatz nicht gefährden dürfen” ist schlicht dummes Zeug! Ein Fehler wird korrigiert, wenn man ihn erkennt und nicht ein paar Jahre später um irgendwelcher höherer Ziele wegen! Vermutlich stehe ich mit dieser Meinung im diametralen Gegensatz zu General Ramms? Aber angehört und auseinandergesetzt hätte ich mich als verantwortlicher Politiker auf jeden Fall mit diesem Soldaten. Ich müsste mir nämlich sonst den Vorwurf machen lassen, meinem Job und meiner Verantwortung gegenüber den Deutschen nicht gerecht zu werden. Aber diesen Vorwurf könnte man unseren Berufs-Opportunisten im Kabinett Merkel und der Kanzlerette an der Spitze tagtäglich machen .....  http://almabu.wordpress.com/2010/03/11/merkels-bizarrer-opportunisten-krieg/

Picture: Merkel ( ... mit bayerischer Generalsuniform ...... www.herren-chiemsee.de/deutsch/ludwig/bild03.htm )

add a comment on this article